schaedlinge.jpg

Schädlingsbekämpfung:

Integrierte Schädlingsbekämpfung und Monitoring: 

Wir unterstützen Archive in ihren Magazinen und in anderen grundsätzlich gefährdeten Bereichen (wie z. B. in den Restaurierungswerkstätten) ein dauerhaftes systematisches Monitoring für Sammlungsschädlinge einzuführen, damit Sie jederzeit auf Veränderungen reagieren können. 

Wir identifizieren die Arten eines Schädlingsbefalls, um die einzelnen Schädigungspotentiale einzuschätzen, analysieren die Ursachen und leiten mit Ihnen gemeinsam für Archive geeignete Maßnahmen ein. 

Schädlingsbekämpfung, IPM, Archive.

IPM - Schädlingsmonitoring - Bekämpfung

IPM konzentriert sich darauf, die Ursachen für einen möglichen Schädlingsbefall zu erkennen und zu beseitigen.

 

Ist trotzdem eine Schädlingsbekämpfung notwendig, so stehen physikalische und biologische Verfahren im Vordergrund. Chemische Verfahren hingegen behandeln meist lediglich die Symptome. Zudem können sie Mensch und Objekt gefährden. Unsere Experten arbeiten nach der DIN EN 16790, den IPM-Grundsätzen und halten diese konsequent ein.

Das Risikopotential für Archivgut durch Schädlinge wird besonders dann deutlich, wenn zahlreiche Ereignisse in Archive nachhaltig Archivgut beschädigt: angefressene Blattkanten, durchlöcherte Buchdeckel und Pergamenturkunden oder Fraßgänge in Akten und Buchblöcken sind in nahezu jedem Archiv zu finden.

 

Ob es sich dabei jeweils um historische Schädigungen oder aktuelle Bedrohungen durch Nage- und Speckkäfer-Larven, Silber- und Papierfischchen, Bücher- und Staubläuse oder Nagetiere handelt, ist für die Beschäftigten nicht erkennbar. 

Besonders zu beachten ist dabei:

  • die spezielle Anfälligkeit von Archiv- und Schriftgut auf Grund seiner organischen Materialität,

  • die Vorbelastung zahlreicher Objekte durch Verunreinigungen verschiedener Art, von Staubablagerungen bis hin zu mikrobiellem Befall sowie

  • das jeweils spezifische bauliche und organisatorische Gefährdungspotential (undichte Außenhüllen von Magazinen und Benutzungsbereichen, ungünstige klimatische Bedingungen, räumliche Überschneidung von teils kritischen Funktionsbereichen, fehlende Quarantäneräume etc.).

Wir beantworten die wichtigen Fragen:

 

  • Wo und wie können Schädlinge in das Archiv gelangen?

  • Wie kann dies weitgehend unterbunden werden?

  • Wie kann verhindert werden, dass die in die Archive gelangten Schädlinge sich dort etablieren und eine wachsende Population bilden?

 

Damit gliedern sich unsere Leistungen in Maßnahmen der Prävention, des Monitoring, der Diagnose und der Schädlingsbekämpfung bei bereits eingetretenen Befallssituationen.

Sie benötigen unsere Unterstützung?

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf - wir sind gerne für Sie da.